LinkedIn – Ist es den Hype wert?

Was ist LinkedIn?

LinkedIn ist Das internationale Soziale Online Netzwerk zum knüpfen und pflegen von Geschäftsbeziehungen. Mit mehr als 650 Millionen Nutzern weltweit, ist LinkedIn in über 200 Ländern vertreten und gehört zu den 50 meistaufgerufenen Webseiten überhaupt. 2003 wurde LinkedIn in den USA gegründet und im Jahr 2016 für eine Summe von 26,2 Milliarden Dollar vom Softwarekonzern Microsoft übernommen. Doch warum scheint LinkedIn eigentlich Das Kommunikationstool der Geschäftswelt im Internet zu sein?

Ein spezifisches Online Netzwerk ist tatsächlich überaus sinnvoll: Auf LinkedIn können sich Unternehmen als Arbeitgeber präsentieren, können sich von ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bewerten lassen und folglich Vertrauen schaffen. Private Mitglieder können zudem Ihre Ausbildungsstätte, ihren bisherigen Werdegang und ihren Lebenslauf angeben und sich als potenzielle Arbeitnehmer präsentieren.

Warum benutzen Menschen LinkedIn?

LinkedIn wird vor allem als Schwarzes Brett der modernen Online-Welt genutzt, um auf Stellenangebote und Stellengesuche aufmerksam zu machen, aber auch um Kontakte in der Geschäftswelt zu knüpfen oder diese zu pflegen. Insbesondere Freelancer und Selbstständige können hier auf ihre Expertise und ihre Angebote aufmerksam machen. Jedoch finden klassische Onlinebewerbungen nach wie vor häufiger über spezifizierte Jobportale statt.

Wann sollte ich LinkedIn selbst nutzen?

Einen LinkedIn-Account zu betreiben kann für jeden Berufstätigen, Arbeitgeber, Freelancer und Headhunter durchaus sinnvoll sein. Denn es ist ein einfacher Weg sich mit Gleichgesinnten zu verbinden und interessante Personen und praktische Kontakte in der eigenen Geschäftswelt zu knüpfen. So ermöglicht LinkedIn auch die interne Kommunikation in Gruppen, führt Selbstständige und Unternehmen zusammen und regt den Austausch innerhalb verschiedenster Branchen an.

Welche Vor- und Nachteile hat LinkedIn?

Was spricht für das Nutzen von LinkedIn als Business-Plattform?

  • Zunächst einmal lässt sich LinkedIn intuitiv bedienen und ist trotz einiger Tools leicht zu verstehen. Wer möchte kann sofort loslegen mit dem Netzwerken.
  • LinkedIn ist weltweit die größte Plattform für die Unternehmenswelt. Wer also internationale Kontakte knüpfen möchte oder vielleicht sogar auf einen Job im Ausland schielt, der ist auf LinkedIn sehr gut aufgehoben!
  • Auf LinkedIn sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz – sprich der DACH-Region – insbesondere Arbeitgeber und Arbeitnehmer des IT-Sektors, aus dem Bereich Finanzen, der Automobilbranche und dem Marketing vertreten. Wer also hier arbeitet sollte LinkedIn unbedingt eine Chance geben.
  • Viele Branchen leiden unter einem ganz relevanten Problem: Es mangelt an Führungs- und Fachkräften, so jedoch nicht auf LinkedIn. Viele sehr gut ausgebildete Facharbeiter tummeln sich auf der Plattform.
  • Was auch für das Nutzen von LinkedIn spricht ist, dass man viele Funktionen bereits ohne Premium-Account nutzen kann. Dies ist bei dem größten Konkurrenten und Spitzenreiter in Deutschland XING leider nicht der Fall.
  • Auch ein absoluter Pluspunkt für LinkedIn ist die Anzahl an aktiven Nutzern im globalen Vergleich. Es scheint: Viele Nutzer besitzen nicht nur einen Account, sondern sind tatsächlich daran interessiert ihr Netzwerk in der Businesswelt auszuweiten.

Nun, was sind jetzt aber Punkte die LinkedIn in einem nicht so vorteilhaften Licht darstellen?

  • In der deutschen Business-Welt ist nicht LinkedIn der Vorreiter unter den Sozialen Plattformen, sondern XING. So verzeichnet LinkedIn zwar die höhere Besucher-Anzahl, jedoch die kleinere Anzahl an Mitgliedern und auch eine geringere Aktivität deutscher Nutzer im Vergleich zu XING.
  • Und die höhere Mitgliederanzahl lässt XING nicht nur besonders gut dastehen, sondern verleiht der Plattform im deutschsprachigen Raum einige Vorteile. Sprich: Die Bandbreite und Anzahl an vertretenden Organisationen, Branchen und Unternehmen überliegt einfach auf XING.
  • Außerdem hat die Praxis bewiesen: Freelancer und Freiberufler tummeln sich eher auf Xing, wer also Experten für einen bestimmten Job akquirieren möchte, fährt mit XING besser.

XING – Die bessere LinkedIn-Alternative für den deutschen Markt?

XING wird auf dem deutschen Markt oder auch der kompletten DACH-Region häufiger genutzt: 12 Millionen Nutzer verzeichnet das Portal und nahezu alle deutschen Unternehmen finden sich hier. Das schreckt Nutzer von LinkedIn und LinkedIn selbst jedoch nicht ab: Das Unternehmen sagt, es sei nur eine Frage der Zeit bis LinkedIn nicht mehr nur den größeren Traffic hierzulande verzeichnen kann, sondern auch über eine höhere Anzahl an (aktiven) Mitgliedern verfügt.
Wir sind gespannt!

Weitere Beiträge

Lightandtools.com Markenshop-für dein Outdoor-Abenteuer

Tipps bei fehlenden Conversions im Online-Shop

Shopware 6 macht Headless E-Commerce möglich

5 Networks von Frauen für Frauen

JTL-POS: Neue Kassensoftware startet als Beta Version

Relaunch Markenshop kellers-gin.de

Treffen Sie jetzt die richtige Entscheidung und Ihr planbarer Erfolg auf Amazon & Co. wird gemeinsam umgesetzt.
Ihr Experten-Team wartet auf Sie.